7.St.-Nicolai Kleiderbörse

"Es läuft!" Mittlerweile gehört die St.Nicolai-Kleiderbörse fest in den Veranstaltungskalender der Kirchengemeinde. Das  Organisationsteam, bestehend aus 20 Frauen, ist eingespielt und doch jedesmal überrascht, wie viel Kleidung und Spielzeug zum Verkauf angeboten werden soll. Mit um die 50 Verkäuferinnen und ihren  4000 Waren ist der Platz im Gemeindehaus bis in den letzten Winkel ausgefüllt. Auch die 7.Börse zum Frühlingsmarkt war wieder ein voller Erfolg.  Das Kleiderbörsenteam spendet den Erlös diesmal für die Anschaffung eines Laptops für die Arbeit mit Kindern und Konfis und Jugendlichen und für eine Light-Painting-Ausrüstung.  Superriesengroßes Dankeschön..

Hinter der Börse steht ein tolles Konzept:  Anders als beim Flohmarkt, wo Verkäufer an einem  eigenen Stand für eine Standmiete ihre Sachen verkaufen, ist die Ware bei einer Börse sortiert nach Größe, Geschlecht, Einsatzbereich u.a..  Diejenigen, die etwas verkaufen wollen, kaufen sich vorher  Etikettenbögen, auf dem sie als Verkäufer vermerkt sind und den Preis für ihre Ware eintragen. Diese wird dann abgegeben und vom Organisationsteam sortiert und verkauft. Die Etiketten der verkauften Waren werden in einer Verkaufsliste gesammelt, so dass am Ende der Börse die Verkäufer ihren Verdienst und die restliche Ware  abholen können. 10 % des Gewinns gehen an das Börsenteam. Es gibt bei der Börse also feste Preise und man kann viel mehr Verkäufer unterbringen.

Nähere Infos gibt unter folgender Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auch über facebook.

 

Im Monatsspruch für den Juli lautet es: „Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn“ (Jak 1,19).
Mit anderen Worten: Zuhören – immer! Seinen eigenen Senf dazugeben – wohlbedacht. Und sich aufregen oder ärgern – nur wenn es sein muss.
Das klingt nach einem wirklich guten Rezept: Wie einfach und doch wie schwer!
Worte können unendlich Gutes tun, aber sie können auch entsetzlich weh tun. Und nicht immer verstehen wir das, was ein anderer sagt oder meint, auch richtig. Und sich darüber aufregen und ärgern schadet meistens einem selbst, und dem anderen dann auch.
Darum dieser Rat aus dem Jakobusbrief, vielleicht gut zum Bedenken in der Urlaubszeit, wo viele von uns einfach aus dem Alltag aussteigen und dies und das einmal anders bedenken können: Wie ist es mit unserem Zuhören, Reden und Emotionen?
Wir wünschen Ihnen und Euch eine entspannte und erholsame Urlaubszeit!
Kommt gesund und munter wieder!
Ihr/ euer Pastor Kai Kleina

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 23. Juli 2019
Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu dir. Herr, höre meine Stimme!
Jesus sprach zu den Jüngern: Seid getrost, ich bin?s; fürchtet euch nicht!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 28.07.2019, 10:00
6.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 04.08.2019, 10:00
7.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 04.08.2019, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 11.08.2019, 10:00
8. Sonntag nach Trinitatis
Samstag, 17.08.2019, 08:30
Einschulungsgottesdienst
Samstag, 17.08.2019, 08:30
Einschulungsgottesdienst/Willen
Samstag, 17.08.2019, 09:30
Einschulungsgottesdienst
Sonntag, 18.08.2019, 10:00
9.Sonntag nach Trinitatis

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund